Namenstag Emil – Datum & Bedeutung Entdecken

Bedeutung des Namens Emil

Inhaltsangabe
  1. Bedeutung des Namens Emil
  2. Beliebtheit des Namens Emil
  3. Bekannte Namensträger und Referenzen des Namens Emil
  4. Top-Gebiete in Deutschland für den Namen Emil
  5. Namensvarianten von Emil
  6. Statistiken und Daten zu Emil
  7. Traditionen zum Namenstag Emil in Deutschland
  8. Bedeutung des Namens Emil in verschiedenen Sprachen
  9. Fazit
  10. FAQ
  11. Quellenverweise

Der Name Emil basiert auf dem römischen Familiennamen Aemilius und hat die Bedeutungen „Rivale“, „der Wetteifernde“, „der Eifrige“ oder „der Nachahmer“. Er wird als lateinischer Vorname verwendet und ist in verschiedenen europäischen Ländern beliebt. Emil wird mit seiner Herkunft und den damit verbundenen Bedeutungen häufig als kraftvoll und ehrgeizig wahrgenommen.

Der Name Emil hat seine Wurzeln im römischen Familiennamen Aemilius. Er wird als Vorname verwendet und ist in verschiedenen europäischen Ländern beliebt. Emil wird mit den Bedeutungen „Rivale“, „der Wetteifernde“, „der Eifrige“ oder „der Nachahmer“ in Verbindung gebracht. Aufgrund dieser Bedeutungen wird Emil oft als kraftvoller und ehrgeiziger Name wahrgenommen. Seine lateinische Herkunft verleiht ihm eine gewisse zeitlose Eleganz.

„Emil ist ein Name, der Stärke und Ehrgeiz verkörpert. Mit seiner Bedeutung als ‚Rivale‘ oder ‚Wetteifernder‘ wird er oft mit einem gewissen Ehrgeiz und Durchsetzungsvermögen in Verbindung gebracht. Dieser Name ist eine gute Wahl für Eltern, die ihrem Kind eine energiegeladene und ehrgeizige Persönlichkeit mit auf den Weg geben möchten.“

Der Name Emil wird aufgrund seiner Bedeutungen und seiner lateinischen Herkunft von vielen Eltern als kraftvoll und ehrgeizig wahrgenommen. Seine Popularität erstreckt sich über verschiedene europäische Länder, was ihn zu einem zeitlosen Namen macht. Mit seinem starken Charakter und seiner Verbindung zu Vornamen wie „Rivale“ oder „Nachahmer“ ist Emil eine beliebte Wahl für Eltern, die ihrem Kind einen Namen mit symbolischer Bedeutung geben möchten.

Der Name Emil basiert auf dem römischen Familiennamen Aemilius und hat die Bedeutungen „Rivale“, „der Wetteifernde“, „der Eifrige“ oder „der Nachahmer“. Er wird als lateinischer Vorname verwendet und ist in verschiedenen europäischen Ländern beliebt. Der Name Emil wird mit seiner Herkunft und den damit verbundenen Bedeutungen oft als kraftvoll und ehrgeizig wahrgenommen.

Beliebtheit des Namens Emil

In den letzten Jahren hat der Name Emil in Deutschland ein Comeback erlebt. Nach einem Rückgang in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde er erst 1999 wieder zu einem der beliebtesten Vornamen in Deutschland. Seit 2005 steigt die Beliebtheit kontinuierlich an, und im Jahr 2020 war Emil bereits wieder unter den Top 10 der meistgewählten Jungennamen in Deutschland. Besonders in Ostdeutschland, wie in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt, ist der Name sehr verbreitet.

Bekannte Namensträger und Referenzen des Namens Emil

Der Name Emil erfreut sich nicht nur in der Gesellschaft großer Beliebtheit, sondern ist auch in der Welt der Literatur und Kunst weit verbreitet.

Bekannte Namensträger wie Erich Kästner, ein renommierter deutscher Kinderbuchautor, haben den Namen Emil in ihren Werken verwendet. Das Buch „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner ist ein beliebter Klassiker, in dem der Protagonist Emil eine Hauptrolle spielt.

„Obwohl er Emil hieß, konnte man ihn ruhig mit einem i schreiben.“
Erich Kästner

Der Name Emil findet sich auch in anderen Büchern wieder, wie beispielsweise in der Jugendbuchreihe „TKKG“ und im schwedischen Kinderbuch „Michel aus Lönneberga“.

Der Name Emil ist also nicht nur Teil des alltäglichen Lebens vieler Menschen, sondern hat auch in der Literatur und Kunst eine bedeutende Rolle gespielt.

Top-Gebiete in Deutschland für den Namen Emil

Die Beliebtheit des Namens Emil variiert je nach Region in Deutschland. Die meisten Babys mit dem Namen Emil werden in Ostdeutschland geboren, insbesondere in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern.

Aber auch in Hamburg, Hessen und Schleswig-Holstein ist der Name Emil weit verbreitet. Die niedrigste Verbreitung des Namens Emil findet man in Bremen und Nordrhein-Westfalen.

Namensvarianten von Emil

Neben dem Namen Emil gibt es auch ähnliche Varianten und Ableitungen wie Emiliano, Emilian, Emilio und Émile. Diese Namen haben eine ähnliche Herkunft und Bedeutung wie Emil und werden in verschiedenen Ländern verwendet.

Emiliano ist eine italienische Variante des Namens Emil und wird vor allem in Italien und Spanien verwendet. Emilian kommt hingegen häufiger in osteuropäischen Ländern wie Polen und Rumänien vor. Emilio ist eine populäre Variante in Spanien und anderen spanischsprachigen Ländern. Émile ist die französische Version des Namens und findet vor allem in Frankreich Verwendung.

Diese verschiedenen Namensvarianten weisen alle auf ihre Art auf die römische Herkunft des Namens Emil hin und bringen ähnliche Bedeutungen wie „Rivale“, „der Wetteifernde“, „der Eifrige“ oder „der Nachahmer“ zum Ausdruck. Sie verleihen dem Namen Emil eine internationale und vielseitige Note.

Beliebtheit der Namensvarianten

  1. Emiliano: Beliebt in Spanien und Italien
  2. Emilian: Häufig in Osteuropa
  3. Emilio: Populär in Spanien und Lateinamerika
  4. Émile: Verbreitet in Frankreich

Statistiken und Daten zu Emil

Im Jahr 2024 wurden insgesamt 4148 Jungen mit dem Namen Emil in Deutschland geboren. Der Name Emil hat eine hohe Beliebtheit bei Eltern, da er als sympathisch, cool, traditionell, modern und international wahrgenommen wird. Die Anzahl der Babys mit dem Namen Emil variiert je nach Region und Jahr, aber insgesamt zeigt sich ein kontinuierlicher Anstieg der Beliebtheit.

Der Name Emil erfreut sich großer Beliebtheit in Deutschland. Im Jahr 2024 wurden insgesamt 4148 Jungen mit diesem Namen geboren. Eltern entscheiden sich häufig für Emil aufgrund seiner positiven Assoziationen wie sympathisch, cool, traditionell, modern und international. Die Popularität des Namens Emil variiert leicht je nach Region und Jahr, aber insgesamt ist eine steigende Tendenz zu beobachten.

Traditionen zum Namenstag Emil in Deutschland

Der Namenstag Emil wird in Deutschland traditionell gefeiert, aber es gibt keine festgelegten nationalen Traditionen oder Bräuche, die mit diesem Namenstag verbunden sind. Da der Name Emil aber sowohl in katholischen als auch in orthodoxen Gemeinden vorkommt, können je nach Region und Gemeinschaft unterschiedliche Feierlichkeiten stattfinden.

Dennoch ist der Namenstag Emil für viele Familien und Freunde ein Anlass, den Tag zu feiern und dem Namensträger ihre Wertschätzung zu zeigen. Dies kann durch gemeinsame Feiern, Geburtstagswünsche, Geschenke oder spezielle Aktivitäten geschehen.

Es gibt auch regionale Traditionen, bei denen besondere Rituale oder Bräuche mit dem Namenstag Emil verbunden sind. Diese können sich von Dorf zu Dorf oder von Stadt zu Stadt unterscheiden. Ein Beispiel dafür ist die Durchführung von Prozessionen, Festen oder Gottesdiensten, bei denen der Name Emil besonders geehrt wird. Solche Feierlichkeiten können die Gemeinschaft zusammenbringen und eine Gelegenheit bieten, die Bedeutung des Namens Emil zu würdigen.

Die Traditionen rund um den Namenstag Emil zeigen die Wertschätzung und Verehrung dieses Namens in Deutschland und bieten eine Gelegenheit für Freunde und Familie, zusammenzukommen und diesen besonderen Tag zu feiern.

" data-lazy-type="iframe" src="data:image/gif;base64,R0lGODlhAQABAIAAAAAAAP///yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7">

Bedeutung des Namens Emil in verschiedenen Sprachen

Der Name Emil behält seine Bedeutung „Rivale“, „der Wetteifernde“, „der Eifrige“ oder „der Nachahmer“ auch in verschiedenen Sprachen bei, wie zum Beispiel Englisch, Französisch und Spanisch. In anderen Sprachen kann die genaue Bedeutung leicht variieren, aber der allgemeine Charakter des Namens bleibt bestehen.

Fazit

Der Namenstag Emil hat eine tiefe kulturelle Bedeutung in Deutschland. Der Name Emil wird von vielen Eltern als kraftvoll, ehrgeizig und traditionsbewusst wahrgenommen. Mit seiner römischen Herkunft und den damit verbundenen Bedeutungen hat Emil einen besonderen Platz in der Namensgeschichte. Die Beliebtheit des Namens Emil nimmt kontinuierlich zu und er behauptet sich als einer der Top-Jungennamen in Deutschland.

FAQ

Wann wird der Namenstag Emil gefeiert?

Der Namenstag Emil wird an verschiedenen Tagen im Jahr gefeiert, darunter am 23. Januar, 31. Januar, 10. März, 22. Mai, 28. Mai, 18. Juli, 05. August, 08. August, 30. August, 06. Oktober, 11. Oktober und 14. November.

Welche Bedeutung hat der Name Emil?

Der Name Emil hat eine lateinische Herkunft und bedeutet „aus der Familie der Aemilier“. Er wird auch mit den Bedeutungen „Rivale“, „der Wetteifernde“, „der Eifrige“ oder „der Nachahmer“ in Verbindung gebracht.

Wie beliebt ist der Name Emil?

Der Name Emil hat in den letzten Jahren in Deutschland an Beliebtheit gewonnen und war im Jahr 2020 unter den Top 10 der meistgewählten Jungennamen. Insbesondere in Ostdeutschland ist der Name sehr verbreitet.

Gibt es bekannte Namensträger oder Referenzen des Namens Emil?

Ja, bekannte Namensträger wie der deutsche Kinderbuchautor Erich Kästner haben den Namen Emil in ihren Werken verwendet. Das Buch „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner ist ein bekannter Klassiker.

Welche Gebiete in Deutschland sind besonders beliebt für den Namen Emil?

Der Name Emil ist vor allem in Ostdeutschland, wie in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, verbreitet. Aber auch in Hamburg, Hessen und Schleswig-Holstein ist der Name weit verbreitet.

Gibt es Varianten oder Ableitungen des Namens Emil?

Ja, ähnliche Varianten und Ableitungen des Namens Emil sind Emiliano, Emilian, Emilio und Émile. Diese Namen haben eine ähnliche Herkunft und Bedeutung wie Emil und werden in verschiedenen Ländern verwendet.

Gibt es Statistiken und Daten zum Namen Emil?

Im Jahr 2024 wurden insgesamt 4148 Jungen mit dem Namen Emil in Deutschland geboren. Die Beliebtheit des Namens variiert je nach Region und Jahr, zeigt jedoch insgesamt einen kontinuierlichen Anstieg.

Welche Traditionen gibt es zum Namenstag Emil in Deutschland?

Es gibt keine festgelegten nationalen Traditionen oder Bräuche zum Namenstag Emil, aber je nach Region und Gemeinschaft können unterschiedliche Feierlichkeiten stattfinden, da der Name in katholischen und orthodoxen Gemeinden vorkommt.

Wie bedeutet der Name Emil in verschiedenen Sprachen?

Der Name Emil behält seine Bedeutung wie „Rivale“, „der Wetteifernde“, „der Eifrige“ oder „der Nachahmer“ auch in verschiedenen Sprachen bei, wie Englisch, Französisch und Spanisch, auch wenn die genaue Bedeutung leicht variieren kann.

Was ist das Fazit zum Namenstag Emil?

Der Name Emil hat eine tiefe kulturelle Bedeutung in Deutschland und wird von vielen Eltern als kraftvoll, ehrgeizig und traditionsbewusst wahrgenommen. Mit seiner römischen Herkunft und den verbundenen Bedeutungen gehört Emil zu den Top-Jungennamen in Deutschland.

Quellenverweise

Go up