Was ist die Autorität der Kommission?

Eine Vollmachtsprovision ist ein Verfahren, das typischerweise von Versicherungsunternehmen verwendet wird, um Versicherungsagenten Vollmachten zu erteilen. In den meisten Fällen erfordert der Prozess die Erstellung eines Dokuments, das die Befugnisse spezifiziert, die die Versicherungsgesellschaft dem Agenten überträgt, und klarstellt, was der Agent tun kann und was nicht, wenn er Geschäfte im Namen des Unternehmens abwickelt. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Befugnisse von der Einhaltung der vom Versicherer festgelegten Richtlinien und Verfahren durch den Agenten abhängig sind und widerrufen werden können, wenn festgestellt wird, dass der Agent gegen diese Richtlinien verstößt.

Der Zweck einer Autoritätskommission besteht darin, sicherzustellen, dass der Versicherungsvertreter genau weiß, welche Arten von Tätigkeiten er oder sie ausführen kann, wenn er im Namen des Versicherers handelt. Während das genaue Format je nach den Gesetzen und Vorschriften, die den Verkauf von Versicherungen in einer bestimmten Gerichtsbarkeit betreffen, etwas variieren kann, enthält der Inhalt der behördlichen Kommission in der Regel Einzelheiten darüber, welche Maßnahmen der Makler ergreifen darf und welche nicht. Eine solche Beschränkung der Befugnisse oder Befugnisse des Vertreters kann häufig dazu beitragen, Probleme zu vermeiden, die der Versicherungsgesellschaft erhebliche Schwierigkeiten bereiten und möglicherweise große Kosten verursachen könnten, die die Fähigkeit des Unternehmens, seinen Kunden Vorteile zu bieten, beeinträchtigen würden.

Aus Sicht des Maklers trägt eine Provisionsvollmacht auch dazu bei, die Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen Makler und Versicherer zu bilden. Durch das Verständnis der genauen Befugnisse, die dem Unternehmen übertragen werden, und der Umstände, unter denen diese Befugnisse genutzt werden können, kann der Agent seine Verkaufsbemühungen so strukturieren, dass diese Bestimmungen eingehalten werden. Die Ausweitung dieser Befugnisse ermöglicht es einem Versicherungsvertreter häufig, verantwortungsbewusst neue Kunden für das Unternehmen zu suchen, bestehenden Kunden Hilfe und Unterstützung zu bieten und im Allgemeinen eine starke Arbeitsbeziehung zu fördern, die letztendlich allen Interessenten zugute kommt.

Für den Fall, dass ein Vermittler beschließt, die in einem behördlichen Auftrag festgelegten Grenzen zu überschreiten, kann die ausstellende Versicherungsgesellschaft eine von mehreren Lösungen wählen. Abhängig von der Art der Handlungen des Vertreters kann er oder sie für einen bestimmten Zeitraum von der Vertretung des Unternehmens suspendiert werden oder muss möglicherweise eine Strafe für unerlaubte Handlungen verhängen. In anderen Fällen kann der Verstoß so schwerwiegend sein, dass der Vertreter alle Befugnisse verliert, im Namen der Versicherungsgesellschaft zu handeln, und möglicherweise sogar vor Gericht gestellt wird.

Asset-Smart.

Go up