Was ist ein Abschlusseintrag?

Abschlussbuchungen sind die endgültigen Buchhaltungseinträge, die in die Buchhaltungsunterlagen eingegeben werden, bevor die Buchhaltungsperiode abgeschlossen wird und mit der Übertragung der Einnahmen- und Ausgabendaten in die Aufzeichnungen fortgefahren wird, die die nächste Buchhaltungsperiode darstellen. Abschlusseingabedaten, die am Ende einer Periode eingegeben werden, dienen als Eröffnungseingabedaten für die neue Periode. Dieser Ansatz ermöglicht es Ihnen, die finanzielle Situation für die Periode einfach zu beurteilen und sich auf eventuelle Anpassungen in der nächsten Periode vorzubereiten.

Durch die Verwendung eines Schlussbuchungsansatzes können Sie die Auswirkungen der erzielten Einnahmen oder Einnahmen und die Auswirkungen der Ausgaben auf das Nettovermögen des Unternehmens verstehen. Als Buchhaltungstool kann die Abschlussbuchung bei monatlichen Hauptbüchern, die das interne Budget verfolgen, ebenso effektiv eingesetzt werden wie bei komplizierteren Unternehmensbuchhaltungen. In beiden Fällen stellt der Abschlusseingang einen logischen Datenpunkt bereit, um einen Abrechnungszyklus zu beenden und einen neuen zu beginnen.

Durch die Verwendung einer Abschlussbuchung ist es möglich, eine laufende Abrechnungsperiode mit einem Saldo von Null abzuschließen. Dies liegt daran, dass der verbleibende Restbetrag als Gutschrift behandelt wird. Bei der Übertragung auf die neue Abrechnungsperiode wird eine Belastung des ausgewiesenen Einkommens vorgenommen, so dass der Saldo auf diesem Konto Null wird. Gleichzeitig wird der übertragene Saldo als Haben- oder Terminsaldo für die neue Periode erfasst, sofern es sich bei dem Saldo um Erträge handelt. Handelt es sich bei dem übertragenen Saldo um Ausgaben, erscheint er als Soll- oder Weiterleitungsausgabe.

Die Verwendung eines Abschlusseintrags als allgemeiner Buchhaltungseintrag wird auch heute noch bei der Verwendung von Buchhaltungssoftware sowie in Fällen, in denen noch Buchhaltungsbücher im alten Stil geführt werden, verwendet. In beiden Fällen ist es einfach, die Abschlussbuchung als Buchhaltungsinstrument zu verwenden, um die Buchhaltungszeiträume klar abzugrenzen, selbst wenn die Bücher nach Geschäftsjahren und Kalenderjahren ausgewertet werden.

Asset-Smart.

Go up
Möchten Sie den gesamten Artikel lesen?