Was ist ein Earned Value?

Der kumulierte Wert einer Anlage entspricht dem ursprünglich investierten Betrag zuzüglich etwaiger Zinsen, die über die Laufzeit der Anlage anfallen. Dieser Wert wird häufig in Diskussionen über Annuitäten verwendet, bei denen es sich um Investitionen wie Anleihen handelt, die einem Anleger eine regelmäßige Zahlung leisten. Um den Ertragswert zu ermitteln, müssen der Zinssatz der Investition, die Häufigkeit der Zinsaufzinsung und der ursprüngliche Betrag der Investition bekannt sein. Eine Formel für diesen Wert zeigt dem Anleger, wie viel seine Investition zum aktuellen Zeitpunkt wert ist, tatsächliche Auszahlungen werden jedoch erst weit in der Zukunft erfolgen.

Anleger setzen in ihren Portfolios häufig auf sogenannte festverzinsliche Wertpapiere. Festverzinsliche Wertpapiere bedeuten grundsätzlich, dass Anleger zu bestimmten Zeiten regelmäßige Zahlungen erhalten, in der Regel zu einem bestimmten Zinssatz, wenn der Zinssatz einbezogen wird. Dies kann in beide Richtungen funktionieren, da Menschen häufig regelmäßige Zahlungen leisten, um Kredite abzubezahlen, um teure Gegenstände wie Häuser oder Autos zu kaufen. In beiden Fällen stellt der Gesamtwert der Zahlung, das sogenannte Eigenkapital, den Betrag dar, den der Kreditgeber der Transaktion bei Abschluss der Transaktion erhalten kann.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, jemand kauft eine Anleihe mit einem Nennwert von 5.000 US-Dollar (USD), die bei einer Laufzeit von fünf Jahren einen jährlichen Zinssatz von zwei Prozent zahlt. Das bedeutet, dass der Anleger am Ende eines jeden Jahres 1.000 USD Kapital erhält. Darüber hinaus erhalten sie auch den Zinssatz, der bei Aktivierung jedes Jahr zu einer höheren Zahlung führt. Der kumulierte Wert beläuft sich auf bis zu 5.000 USD zuzüglich aller Zinszahlungen.

Zur Ermittlung des kumulierten Wertes gibt es eine Formel. Um ihn zu berechnen, nehmen Sie zunächst den Zinssatz plus eins und potenzieren ihn mit der Anzahl der Rentenzahlungen. Subtrahieren Sie dann eins von dieser Zahl und dividieren Sie die Differenz durch den Zinssatz. Schließlich wird die Gesamtsumme mit der Höhe des Cashflows für jede Zahlung multipliziert. Im obigen Beispiel beträgt der Zinssatz 0,02, die Anzahl der Zahlungen beträgt fünf und der Cashflow pro Periode beträgt 1.000 USD. Setzt man alle diese Zahlen in die Earned-Value-Formel ein, erhält man einen Gesamtbetrag von 5.204,04 USD.

In diesem Beispiel zeigt der Ertragswert dem Anleger, was er von seiner ursprünglichen Investition erwarten kann. Es ist ein Beispiel für die Zeitwerttheorie des Geldes, die bei Rentenzahlungen ein wichtiges Konzept darstellt. Das Verständnis dieses Konzepts kann Anlegern helfen, zu erkennen, ob sich eine Investition im Vergleich zu Inflationswerten, die den Wert des Geldes im Laufe der Zeit verringern, lohnt.

Asset-Smart.

Go up