Was ist ein hydraulischer Aktuator?

Ein hydraulischer Aktuator ist ein mechanisches Gerät, das mithilfe der Hydraulik Energie in lineare Bewegung umwandelt. Die erzeugte mechanische Energie wird im Allgemeinen zum Heben oder Drücken von Gegenständen verwendet, die viel Energie erfordern. Für den Betrieb schwerer Geräte sind im Allgemeinen verschiedene hydraulische Aktuatoren erforderlich. Ein Bagger beispielsweise kann über Aktuatoren an seinem Hubarm mehrere Tonnen Bauschutt anheben.

Hydraulikflüssigkeit ist die Hauptkraftquelle in einem hydraulischen Aktuator. Die Bewegung des Aktuators kann durch Ändern der Menge der darin enthaltenen Hydraulikflüssigkeit gesteuert werden. In der Antike nutzten die Menschen Wasser als Hydraulikflüssigkeit. Durch Innovationen in der Chemietechnik entstanden jedoch Öle, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurden.

Der Grundmechanismus eines hydraulischen Aktuators ist die Umwandlung der Leistung des Hydrauliksystems. Ein unter Druck stehendes Hydrauliköl ist eine Flüssigkeit, die nicht weiter komprimiert werden kann. Wenn ein Ende des hydraulischen Aktuators Druck erhält, vervielfacht die Hydraulikflüssigkeit diesen Druck und wandelt ihn in eine mechanische Bewegung um. Deshalb können hydraulische Aktuatoren große Kräfte erzeugen.

Übliche Konstruktionen für hydraulische Aktuatoren bestehen aus Zylinder, Kolben, Hydraulikflüssigkeit sowie Vor- und Rücklaufleitung. Der größte Teil der mechanischen Verarbeitung findet im Inneren des Zylinders statt. Enthält den Kolben und die Hydraulikflüssigkeit. Eine Öffnung im Inneren des Zylinders stellt den Anschluss an die Vor- und Rücklaufleitung her.

Einer der Hauptvorteile des hydraulischen Aktuators ist die große Kraft, die er erzeugt. In Bau- und Ingenieurberufen werden hydraulische Maschinen häufig für verschiedene Zwecke eingesetzt. Während das Heben üblicherweise der Hauptzweck ist, kann ein hydraulischer Aktuator auch schieben, quetschen und stampfen.

Präzision und Agilität sind zwei weitere Vorteile hydraulischer Maschinen. Der Kolben wird hauptsächlich durch die Änderung der Menge der darin enthaltenen Hydraulikflüssigkeiten gesteuert. Es gibt Maschinen, die sich dies zunutze machen, indem sie die Funktionsweise eines Arms nachahmen. Mehrere hydraulische Aktuatoren fungieren als Muskeln, die den Arm der Maschine drücken und ziehen, um ihr Bewegungsflexibilität zu verleihen.
Ohne die Leitung ist es nicht möglich, die Bewegung des Aktuators zu steuern. Die Leitung steuert die Flüssigkeitsmenge im Zylinder. Durch Erhöhen und Verringern der Flüssigkeitsmenge kann der Bediener die Bewegung des Kolbens steuern. Der Kolben wird dann an einer externen Komponente befestigt.

Autobremsen können durch ein hydraulisches System angetrieben werden. Tritt der Fahrer auf die Bremse, bewegt sich ein Hauptzylinder. Dadurch wird der hydraulische Bremsaktuator aktiviert, der den Bremsbelag gegen das Rad drückt, was wiederum das Fahrzeug verlangsamt.
Hydraulische Drehantriebe enthalten Motoren und ein Getriebe zur Steuerung einer Drehkraft. Das Design dieses Aktuatortyps ermöglicht den Betrieb ohne großen Platz- und Leistungsbedarf. Der hydraulische Drehantriebsmotor erreicht dies durch die gleichzeitige Verbindung zweier Kolben. Wenn sich der Motor dreht, werden beide Kolben bewegt.

Go up

Diese Website verwendet Cookies