Was ist ein Kaspisches Pferd?

Das Kaspische Pferd ist eine wirklich einzigartige Pferderasse, die eigentlich als ausgestorben galt. Die Zahl der Kaspischen Pferde weltweit ist nach wie vor äußerst gering, aber dank der Aussagen engagierter Enthusiasten scheint es, dass die Rasse viel weniger bedroht ist als früher. Große Kaspische Hengste gibt es sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Großbritannien und sie sind einen Besuch wert, wenn Sie die Gelegenheit dazu haben. Kaspische Pferde sind nicht nur schön anzusehen, sie stellen auch eine Art fehlendes Glied in der Pferdegeschichte dar.

Die Geschichte des Kaspischen Pferdes ist alt. Diese kleinen, feinknochigen, starken und feurigen Pferde scheinen um 3000 v. Chr. domestiziert worden zu sein. C. im heutigen Iran. Zahlreiche Kunstwerke aus dieser Zeit zeigen kaspische Pferde, die Streitwagen ziehen, Könige tragen und auf Bauernhöfen in der Region arbeiten. Allerdings begannen die Spuren der Rasse um 1000 n. Chr. zu verschwinden, bis in den 1960er Jahren eine Amerikanerin namens Louise Firouz auf einen Hengst stieß, der als Ostad bekannt wurde.

Firouz suchte einfach nach kleinen, trainierbaren Pferden für sein Reitzentrum, wo er Kindern das Reiten beibrachte. Etwas an der Erscheinung des Hengstes überraschte sie und sie fragte sich, ob sie vielleicht auf die Überreste des ursprünglichen Perserpferdes gestoßen war, dem Stammvater berühmter regionaler Pferderassen wie dem Araber. Nachdem er mehrere weitere dieser einzigartigen Pferde erworben hatte, gründete er ein Gestüt, nannte sie „Kaspische Pferde“ und machte seine Entdeckung in der Welt bekannt.

Diese Pferde weisen mehrere körperliche Unterschiede auf, die sie von modernen Pferden unterscheiden, vor allem in der Schädel-, Bein- und Hufstruktur. Diese Unterschiede legen nahe, dass das Kaspische Pferd das ursprünglich domestizierte Pferd der Region sein könnte, was es zu einer der ältesten Pferderassen der Welt machen würde. Kaspische Pferde vermehren sich auch wirklich und weisen einige deutliche genetische Unterschiede zu modernen Pferden auf, was Firouz' Entdeckung wirklich überraschend macht.

Eine weitere Besonderheit des Kaspischen Pferdes ist seine Größe; Diese Pferde sind recht klein und normalerweise nicht größer als 12 Hände (vier Fuß oder 122 Zentimeter). Damit liegen sie technisch gesehen unter der gesetzlichen Körpergröße für Pferde, gelten aber aufgrund ihres Aussehens und ihrer Geschichte nicht als Ponys. Im Allgemeinen ist das Kaspische Pferd sehr elegant und stark, mit einem temperamentvollen Temperament, das dazu führt, dass man es als „scharfe“ Rasse bezeichnet. Das Kaspische Pferd ist außerdem intelligent, sehr wachsam und sehr freundlich, sodass gut ausgebildete Pferde auch für jüngere Reiter geeignet sind.

Doch als Firouz sie wiederentdeckte, hatte diese einst bedrohte Pferderasse den Berg noch nicht überwunden. Die Rasse verschwand während der Revolution im Iran beinahe und wurde nur durch die prophetische Entscheidung gerettet, kurz vor Ausbruch der Revolution mehrere Stuten und Hengste nach Europa zu exportieren. Nach dem Krieg gründete Firouz ein neues Gestüt, um den Erhalt der Rasse zu gewährleisten. Heute ist sie an verschiedenen Orten außerhalb des Iran gut etabliert.

Go up
Möchten Sie den gesamten Artikel lesen?