Was ist ein Pinzettenwerkzeug?

Ein Pinzettenwerkzeug dient zum Anheben oder Entfernen von Gegenständen. Es ist im Wesentlichen dasselbe wie die Pinzette, die Menschen zum Zupfen der Augenbrauen oder zum Entfernen von Splittern verwenden, und der Begriff kann technisch gesehen auch für diese Pinzetten gelten. Das Hinzufügen des Wortes „Werkzeug“ impliziert jedoch, dass die Pinzette Teil eines Herstellungsprozesses sein muss. Zur allgemeinen Kategorie der Zangenwerkzeuge gehören auch Pinzetten.

Die physikalische Zusammensetzung dieses Werkzeugtyps ist vielfältiger als die von Kosmetikpinzetten. Bei einer Kosmetikpinzette handelt es sich entweder um zwei spiegelförmige Hälften, die an einem Ende verbunden sind, oder um ein langes Stück Material, meist Metall, das in der Mitte gebogen ist. Die meisten dieser Werkzeuge sind auch so, außer dass sie auch mit anderen Werkzeugen kombiniert werden können, sodass sich die Kanten der Pinzette auf der einen Seite und ein anderes Werkzeug, wie eine Lupe oder ein Bonsai-Rechen, auf der anderen Seite befinden. Sowohl Kosmetikpinzetten als auch Pinzettenwerkzeuge können aus Metall, Kunststoff und anderen Materialien bestehen, Metall ist jedoch ein häufigeres Material für Kosmetikpinzetten. Auch diese Werkzeuge bestehen meist aus Metall, Kunststoffpinzetten sind jedoch etwas zahlreicher als Kunststoff-Kosmetikpinzetten.

Die Kanten des Werkzeugs können spitz oder abgewinkelt sein wie bei einer Kosmetikpinzette, oder sie können die Form einer krummen Nase haben. Die Ellbogenbiegung der Zange kann mit einer Beleuchtung ausgestattet sein, damit Benutzer sehen können, was sie fangen. Kann als „dritte Hand“-Werkzeug zum Perlen- und Löten an einem Ständer befestigt werden. Der Benutzer würde einen Gegenstand in das Greifwerkzeug legen und dabei etwas an den Gegenstand löten oder kleben.

Eine fortschrittliche Art von Pinzettenwerkzeug ist eine optische Pinzette. Diese bestehen nicht aus einem festen Material wie Metall, sondern aus Lichtstrahlen, die mikroskopisch kleine Partikel wie Atome auffangen. Anstatt den Gegenstand zwischen den beiden Seiten des Werkzeugs zu quetschen, strahlen die Strahlen den Druck aus, der die Partikel zusammenhält.

Der Begriff „Kneifwerkzeug“ kann sich auch auf den „O'Connor Pinch Dexterity Test“ beziehen, einen Test der Hand-Auge-Koordinationsfähigkeiten, der potenziellen Assistenten bei Knochentransplantations- oder -wiederherstellungsverfahren durchgeführt wird. Der Antragsteller muss 100 Pins auf eine Platine stecken. Die Punktzahl hängt davon ab, wie schnell und genau der Kandidat dies tun kann. Der Zweck des Tests besteht darin, zwischen Kandidaten zu unterscheiden, die bereit sind, hart zu arbeiten, und solchen, die nicht die Geduld haben, sich mit der Langeweile jedes einzelnen Verfahrens auseinanderzusetzen.

Go up