Was ist ein Rundriemen?

Ein Rundriemen ist ein weiches Gummigerät, das bei Anwendungen mit niedrigem Drehmoment verwendet wird. Die runde Leine ähnelt einem Gummi-O-Ring und ist so konzipiert, dass sie in einer 60-Grad-V-Nut für optimale Reibung und Biss verläuft. Die oft elastischen Eigenschaften des Rundriemens tragen dazu bei, dass in den meisten Anwendungen keine Umlenkrolle erforderlich ist. Die Größe des runden Riemens kann durch Schneiden des Riemens und Verbinden der beiden Enden mit verschiedenen Methoden verändert werden.

Viele Arten von Rundriemen werden häufig an Werkzeugen wie Bohrmaschinen, Fräsmaschinen und Drehmaschinen verwendet. Ein Rundriemen findet sich häufig auch bei Staubsaugern, Küchengeräten und in begrenztem Umfang im Automobilbereich. Der Rundriemen wurde entwickelt, um optimalen Halt bei Anwendungen mit niedrigem Drehmoment zu bieten, und wird auch häufig in Anwendungen eingesetzt, bei denen eine Riemenverdrehung erforderlich ist, beispielsweise bei zwei gekreuzten Blindwellen.

Im Gegensatz zu einem typischen Keilriemen, der gemeinhin als Keilriemen bezeichnet wird, ist der zur Herstellung von Rundriemen verwendete Gummi sehr weich und flexibel. Diese glatte Konsistenz ermöglichte es, Riemen um zwei Riemenscheiben oder Wellen zu spannen und ohne die Hilfe einer Riemenspannrolle zu funktionieren. Die Tendenz des Gummis, noch klebriger zu werden und bei Erwärmung aufgrund der durch geringfügigen Schlupf verursachten Reibung mehr Halt zu bieten, macht diesen Riemen zu einer guten Wahl für den Einsatz an einer Drehmaschine oder einem Bohrmotor.

Während die Form des Rundriemens perfekt auf eine U-Nut-Riemenscheibe passt, ist die optimale Form einer Riemenscheibe bei Verwendung eines Rundriemens eine V-Riemenscheibe. Außerdem wird üblicherweise ein 60-Grad-V für die Verwendung mit dem Gürtel empfohlen. Rundriemen Die U-Rillenriemenscheibe wird im Allgemeinen für Führungsriemenscheiben oder unkritische Riemenscheibenantriebssysteme verwendet. Gelegentlich wird bei weicheren Gummiriemen eine U-Nut-Riemenscheibe verwendet, da die U-Nut die maximale Kontaktfläche für den klebrigen Riemen ausnutzt und Schlupf im Allgemeinen kein Problem darstellt.

Ein Vorteil eines Rundriemens gegenüber einem typischen Keilriemen besteht darin, dass er durch Schneiden und Trimmen des Materials in der Größe geändert werden kann. Das Gummi wird geschnitten und die nötige Menge entfernt, damit das Band die richtige Länge hat. Die beiden Enden des abgeschnittenen Bandes werden durch verschiedene Methoden wie Kleben, Gießen und Tackern wieder verbunden. Beim Verkleben eines Riemens ist es unbedingt erforderlich, dass zum erneuten Befestigen der Riemenenden ein schnell abbindender Kleber wie z. B. Kontaktkleber verwendet wird.

Go up