Was ist eine Ahornanleihe?

Eine Ahornanleihe ist eine Art Finanzinstrument, das es kanadischen Anlegern ermöglicht, mit kanadischen Dollar in ausländische Unternehmen zu investieren. Wenn ein Anleger eine ausländische Anleihe kauft, muss dies in den meisten Fällen in Fremdwährung erfolgen. Dadurch entsteht ein zusätzliches Risiko, da die Fremdwährung während des Anlagezeitraums gegenüber der Landeswährung abgewertet werden kann. Instrumente wie der Maple Bond beseitigen diese Barriere für ausländische Investitionen und machen es für Unternehmen einfacher, Mittel in anderen Ländern zu beschaffen, und für Privatpersonen, in ausländische Märkte zu investieren.

Vor 2005 gab es in Kanada bestimmte Beschränkungen für registrierte Investitionen in Bezug auf ausländische Inhalte. Mit der Aufhebung dieser Beschränkungen wurde ausländischen Unternehmen ein konkretes Verfahren für die Ausgabe und Registrierung von Anleihen im Land zur Verfügung gestellt. Diese Instrumente ähneln Samurai-Anleihen in Japan, Yankee-Anleihen in den Vereinigten Staaten und Matilda-Anleihen in Australien darin, dass sie einige der mit ausländischen Investitionen verbundenen Hindernisse beseitigen. Die beiden Hauptvoraussetzungen für die Ausgabe einer Maple-Anleihe bestehen darin, dass ein in Kanada genehmigter Prospekt vorliegt und dass jeder Händler oder Manager in einer entsprechenden kanadischen Gerichtsbarkeit registriert sein muss. Auf beide Voraussetzungen kann unter bestimmten Voraussetzungen verzichtet werden.

Die grundlegende Definition einer Maple-Anleihe ist eine mittelfristige Anleihe, die in kanadischen Dollar ausgegeben und auf dem kanadischen Inlandsmarkt angeboten wird. Die Abwicklung bzw. Abwicklung dieser Anleihen erfolgt in der Regel ebenfalls über das in Kanada ansässige Clearingsystem. Der Hauptvorteil, den Maple Bonds kanadischen Anlegern bieten, besteht darin, dass sie in kanadischen Dollar ausgegeben werden. Dadurch kann ein kanadischer Investor seine Heimatwährung verwenden, um in ein ausländisches Unternehmen zu investieren, wodurch die Unsicherheit über Währungsschwankungen bei der Transaktion beseitigt wird. Diese Anleihen sind in der Regel weniger liquide als inländische Anleihen, können jedoch eine attraktivere Rendite bieten.

Auch ausländische Unternehmen können von der Struktur profitieren, die die Ausgabe und Registrierung von Maple Bonds vorsieht. Ein Vorteil besteht darin, dass eine Maple-Anleihe es kanadischen Bürgern erleichtert, in das Unternehmen zu investieren, was zu höheren Anleiheverkäufen führen kann. Ein weiterer potenzieller Vorteil besteht darin, dass die durch den Verkauf einer Ahornanleihe gesammelten Mittel in kanadischer Währung vorliegen. Dies kann für eine Institution nützlich sein, die versucht, Mittel für die Expansion auf dem kanadischen Markt zu beschaffen, da die gesammelten kanadischen Dollar für den Aufbau der Infrastruktur und andere große Kapitalinvestitionen verwendet werden können.

Asset-Smart.

Go up

Diese Website verwendet Cookies