Was ist eine Aktuatorbaugruppe?

Aktuatorbaugruppe ist ein allgemeiner Begriff, der jeden vollständigen Aktuatormechanismus beschreibt. Wird normalerweise verwendet, um den Aktuator mit allen zugehörigen Ausgangsübertragungsverbindungen, Kabeln oder Schläuchen zu beschreiben. Die Beschreibung kann auch auf die Aktuatorsteuerung erweitert werden, obwohl diese normalerweise als separate Einheit betrachtet wird. Eine Aktuatorbaugruppe besteht typischerweise aus dem physischen Aktuatormechanismus, einem Aktuatorarm, einem Übertragungsgestänge und allen integrierten Stromversorgungskomponenten. Einfache Antriebsbaugruppen werden normalerweise als komplette Standardeinheiten geliefert, um den Austausch fehlerhafter Teile zu erleichtern, während größere Einheiten in modularer Form erworben werden können, um die Austauschkosten zu senken.

Ein Aktuator ist ein Gerät, das eine statische Kraftquelle in eine nützliche Ausgangsbewegung umwandelt. Eine überwältigende Vielfalt an Maschinen-, Geräte- und Automobilanwendungen sind auf Aktuatoren als Quellen für Betätigungs-, Schalt- oder Einstellbewegungen angewiesen. Viele Aktuatoren, wie zum Beispiel hydraulische und pneumatische Aktuatoren, sind relativ einfach, während andere, wie zum Beispiel hochpräzise Servoaktuatoren, im Allgemeinen viel ausgefeilter und komplexer sind. Ein einfacher hydraulischer Stößelantrieb besteht möglicherweise nur aus zwei oder drei Grundteilen, während ein Servoantrieb aus einem Dutzend oder mehr separaten Teilen bestehen kann. In beiden Fällen wird jedoch die gesamte Bewegungsausgabeeinheit üblicherweise als Aktuatorbaugruppe bezeichnet.

Der genaue Umfang der Definition einer Aktuatorbaugruppe lässt sich oft nur schwer genau ausdrücken. In den meisten Fällen erstreckt es sich jedoch auf Teile, die direkt an der Erzeugung und Übertragung der Aktuatorbewegung beteiligt sind. Dies umfasst typischerweise die Stromkabel oder Druckschläuche des Aktuators, den Aktuatormechanismus selbst und den Aktuatorarm. Alle sekundären Verbindungen, Stifte und Befestigungselemente sind häufig ebenfalls Teil der Aktuatorbaugruppe. Selbstverständlich werden die Teile der Bewegungsübertragungskette, die integraler Bestandteil der angetriebenen Maschine oder des angetriebenen Geräts sind, nicht in die Beschreibung der Baugruppe einbezogen.

Bei einfachen Start-Stopp-Systemen wird die Aktuatorsteuerung meist als separate Komponente betrachtet. Bei komplexeren Systemen wie Servoaktuatoren können auch sekundäre Servogeräte wie Schnittstelleneinheiten, Controller und Begrenzungen in die Aktuatorbaugruppe einbezogen werden. Auch bei einfachen Systemen kann die gesamte Antriebsbaugruppe als Ersatz für defekte Einheiten bestellt werden, was Wartungs- und Reparaturarbeiten erheblich vereinfacht. Komplexere Einheiten sind häufig in Komponentenform erhältlich. Dies ist praktischer und reduziert die Kosten für den Austausch einzelner defekter Teile der Baugruppe.

Go up