Was ist eine amerikanische Waldschnepfe?

Eine amerikanische Waldschnepfe ist eine Küstenvogelart, die im mittleren und östlichen Teil der Vereinigten Staaten sowie im Süden Kanadas vorkommt. Er ist 25 bis 31 cm lang und hat eine Flügelspannweite von 42 bis 48 cm. Weibchen sind im Allgemeinen größer als Männchen. Der wissenschaftliche Name für den Vogel ist Scolopax minor, und er hat mehrere farbenfrohe populäre Namen, wie zum Beispiel Timberdoodle, Moorsauger, Schlammschnepfe und Labrador Twister. Die Amerikanische Waldschnepfe ist ein Wildvogel und einer der wenigen Watvögel, die zum Sport gejagt werden.

Der amerikanische Vogel wird als Küstenvogel eingestuft, lebt aber nicht an der Küste. Es lebt in feuchten Dickichten und offenen Waldgebieten. Mit seinem langen Schnabel, der über eine flexible und empfindliche Spitze verfügt, die speziell auf diese Aufgabe spezialisiert ist, frisst er nachts und jagt Regenwürmer in feuchtem Boden. Etwa 60 Prozent der Nahrung des Vogels besteht aus Regenwürmern, außerdem frisst er Fliegen, Schnecken, Käfer, Samen und mehr.

Die Farben des Vogels sind gesprenkelt und bestehen aus Grau-, Braun-, Hellgelb- und gedämpften Orangetönen, die ihm helfen, sich in seine Umgebung einzufügen. Es hat kurze Beine, einen kurzen Schwanz und einen kompakten Körper. Ein besonders interessantes Merkmal der amerikanischen Waldschnepfe sind ihre großen Augen, die weit nach hinten auf dem Kopf liegen, um ihr ein weites Sichtfeld zu ermöglichen. Selbst wenn er beim Fressen den Kopf gesenkt hat, kann er Ausschau nach potenziellen Raubtieren halten, die sich von oben nähern.

Das Gehirn des amerikanischen Feuerholzes ist einzigartig unter Vögeln, da sich das Kleinhirn unterhalb des restlichen Gehirns und oberhalb der Wirbelsäule befindet. Bei den meisten anderen Vögeln befindet sich das Kleinhirn im hinteren Teil des Schädels. Unter Wissenschaftlern gibt es unterschiedliche Theorien darüber, warum der Vogel so ist.

Balz und Zucht sind bei der amerikanischen Waldschnepfe charakteristisch. Die Balz besteht aus Gruppen männlicher Vögel, sogenannten „Leks“, die sich im Morgen- und Abendlicht versammeln. Die Vögel fliegen spiralförmig in die Luft und erreichen eine Höhe zwischen 100 und 300 Fuß über dem Boden, bevor sie spiralförmig nach unten fliegen, landen und dann den Vorgang wiederholen. Die Flüge werden durch nasale „Peent“-Geräusche und Zwitschern unterbrochen. Amerikanische Waldschnepfen bilden keine Paare, und wenn Eier gelegt werden &emdash; die meisten Nester umfassen vier &emdash; Das Weibchen übernimmt die ganze Arbeit der Aufzucht der Küken.

Die Amerikanische Waldschnepfe wird vom US Shorebird Conservation Plan aufgrund des Verlusts ihres Lebensraums und möglicherweise einer Überjagung in einigen Gebieten als besonders besorgniserregende Art eingestuft. Heute leben etwa 5 Millionen amerikanische Hähne. Weltweit wird die Amerikanische Waldschnepfe von der International Union for Conservation of Nature (IUCN), die eine Datenbank bedrohter Arten führt, nicht als besonders besorgniserregende Art eingestuft.

Go up