Was ist eine Boulevardzeitung?

In der Zeitungsbranche bezieht sich der Begriff „Tabloid“ sowohl auf eine bestimmte Zeitungsart als auch auf ein bestimmtes Papierformat. Die meisten Laien denken an eine bestimmte Art von Veröffentlichung, wenn sie das Wort „Tabloid“ hören, ohne sich darüber im Klaren zu sein, dass der Begriff ursprünglich in Bezug auf das Papierformat verwendet wurde und dass die beiden Konzepte tatsächlich eng miteinander verbunden sind.
Von der Papiergröße her entspricht eine Tabloidzeitung in etwa der Größe einer großen Zeitschrift, mit einer Tiefe von etwa 14 Zoll (36 Zentimeter) und einer Breite von etwa 10 Zoll (25 Zentimeter). Das Tabloidformat ist im Wesentlichen halb so groß wie das Broadsheetformat, wodurch es wesentlich kompakter und einfacher zu verwalten ist. Das genaue Papierformat kann je nach Land und Zeitung leicht variieren.

Der Begriff stammt aus der Vermarktung von Arzneimitteln im 19. Jahrhundert. Als Medikamente in Kapseln statt in umständlichen Fläschchen mit Flüssigkeiten und losen Pulvern auf den Markt kamen, wurden die Kapseln als „Boulevardzeitungen“ bekannt. Die Boulevardzeitung bzw. das Tablet sollte aufgrund ihrer kompakten Größe leichter einzunehmen sein und sich großer Beliebtheit erfreuen.

Zeitungen griffen den Begriff auf, als sie begannen, den Umfang des Broadsheets zu halbieren. Nachrichten-Boulevardzeitungen präsentierten ursprünglich stark komprimierte und kompakte Nachrichten, im Gegensatz zu den detaillierteren und längeren Nachrichten in Zeitungen. Im Laufe der Zeit wurden die Boulevardzeitungen mit vielen Bildern, grellen Bildern und einfachen Geschichten in Verbindung gebracht, eine Assoziation, die bis heute anhält.

Die Größe der Boulevardzeitungen hat aus Sicht der Verlage einige klare Vorteile. Die Herstellung ist kostengünstiger, es wird weniger Papier benötigt und es ist keine große Druckmaschine erforderlich, die Papierbögen verarbeiten kann. Kunden mögen das Tabloid-Format, weil es einfacher zu handhaben ist; Das Ringen mit einem großen Laken kann eine echte Nervensäge sein. Auch die Tradition, komprimierte Nachrichten in einer Boulevardzeitung zu präsentieren, gefällt einigen Lesern, da manche nur das Wesentliche wollen, ohne tiefgreifende Diskussionen.

Mit dem Begriff „Tabloid“ wird oft eine billige Boulevardzeitung bezeichnet, oft im Sinne einer Zeitung, die kostenlos verteilt wird. Viele Wochen- und Alternativzeitungen nutzen das Tabloid-Format ungeachtet seiner journalistischen Qualität, weil es kostengünstiger und einfacher zu produzieren ist. Alternative Zeitungen sind in der Regel kostenlos und werden vollständig durch Werbeeinnahmen finanziert. Die Tendenz, Boulevardzeitungen mit Boulevardjournalismus und Flugblätter mit Journalismus großer Namen in Verbindung zu bringen, ist nicht immer zutreffend, da einige Flugblätter genauso grell sind wie kitschige Zeitschriften und viele Zeitungen im Tabloidformat durchaus respektabel sind. .

Go up