Was ist eine Drehschieberpumpe?

Eine Drehschieberpumpe ist eine Verdrängerpumpe, die eine Reihe von Flügeln verwendet, die an einer rotierenden Scheibe oder Trommel angebracht sind, um Flüssigkeiten oder Gase in kleinere Volumina zu drücken, was zu einem Druckanstieg führt. Dieses Gerät gilt als Verdrängerpumpe, da jeder Flügel ein bestimmtes Gas- oder Flüssigkeitsvolumen trennt und das Material dann in einen immer kleineren Raum bewegt, was zu Strömung und Druck führt. Eine Drehschieberpumpe eignet sich am besten für Flüssigkeiten und Gase mit niedriger Viskosität und kann als Vakuumpumpe nützlich sein.

Zu den Vorteilen einer Drehschieberpumpe gehören gute Flügelverschleißeigenschaften, wenn das gepumpte Material nicht abrasiv ist, und eine geringe Teileanzahl, da ein Zahnradantrieb oder eine Untersetzung möglicherweise nicht erforderlich ist. Dieser Pumpentyp weist aufgrund seiner niedrigen Betriebsgeschwindigkeit außerdem eine gute Gasleistung und geringe Vibrationen auf. Zu den Nachteilen einer Drehschieberpumpe gehören die schlechte Haltbarkeit bei abrasiven Materialien und die Möglichkeit einer Beschädigung oder eines Bruchs der Flügel bei gröberen Materialien.

Die Flügel einer Drehschieberpumpe bewegen sich in den Rotor hinein und aus ihm heraus, während sie sich um die Innenwände der Pumpe bewegen. Die Flügel können durch Zentrifugalkraft oder Federn an der Außenwand der Pumpe gehalten werden. Um die Effizienz der Pumpe aufrechtzuerhalten, ist eine gute Dichtung erforderlich, und die Toleranz der Flügelzellen der Rotationspumpe verbessert sich, wenn sie sich an der Außenwand der Pumpe abnutzen. Eine variable Pumpenkapazität kann auch in eine Drehschieberpumpe eingebaut werden, indem die Ausrichtung des Rotors im Pumpengehäuse geändert wird, was zu einem unterschiedlichen Verdichtungsverhältnis vom Pumpeneinlass zum Pumpenauslass führt.

Zu den üblichen Anwendungen für eine Drehschieberpumpe gehören die Kompression von Hydraulikflüssigkeiten und Druckluftpumpen in Flugzeugen oder Lastkraftwagen. Kleine Drehschieberpumpen können für Getränkespender, medizinische Dosierpumpen und Wasserpumpen in Schiffsmotoren verwendet werden. Die zur Herstellung der Pumpe und der Flügel verwendeten Materialien können für industrielle Hochtemperaturanwendungen wie die Lufteinspritzung in Öfen oder die Turboaufladung von Motoren modifiziert werden. Drehschieberpumpen eignen sich gut als Vakuumpumpen für Flugzeuganwendungen, Laborvakuumsysteme, medizinische Anwendungen und zum Evakuieren und Rückgewinnen von Kältemitteln aus Klimaanlagen.

Die Wartung einer Drehschieberpumpe ist relativ einfach. Bei vielen dieser Pumpen handelt es sich um Direktantriebspumpen ohne Zahnräder oder Getriebe zur Reduzierung der Betriebsgeschwindigkeit. Für eine optimale Leistung ist eine regelmäßige Inspektion der Klingen auf Abnutzung und Beschädigung der Klingen erforderlich. Eine Wellendichtung zwischen der Pumpe und dem Motor muss möglicherweise regelmäßig gewartet werden, kann jedoch in einigen Fällen durch den Einsatz einer Magnetkupplung vermieden werden, bei der ein im Pumpengehäuse abgedichteter Magnet verwendet wird, der von einem kombinierten Magneten auf der Welle des Motors angetrieben wird. Motor.

Go up