Was ist eine Nettoposition?

Im Finanzwesen ist die Nettoposition eines Anlegers die Summe der aktuellen, offenen und Long-Positionen, die er oder sie besitzt, berechnet im Vergleich zu seiner oder ihrer Summe der aktuellen, offenen und Short-Positionen in einem bestimmten Wertpapier. Long- und Short-Positionen in Aktien oder Wertpapieren haben gegensätzliche Anreize und Werte. Ein Anleger, der sehen möchte, welche Art von Position größer ist, kann Nettopositionsberechnungen verwenden.

Eine Short- oder Long-Position in einer Aktie oder einem Wertpapier wird als „offen“ bezeichnet, solange sie dem Anleger gehört. Wenn der Anleger sie verkauft, gilt die Position als „geschlossen“. Wenn eine Position geschlossen wurde, berechnen Anleger die kostenbasierte Rendite, um abzuschätzen, wie viel sie vom Verkauf profitiert haben.

Eine Long-Position in einer Aktie oder einem anderen Wertpapier ist ein traditioneller Kauf dieser bestimmten Aktie, bei dem der Eigentümer von einem Anstieg des Aktienkurses profitiert, wenn er die Aktie zu einem späteren Zeitpunkt zu einem höheren Preis verkauft. Eine Short-Position umfasst einige komplexe Transaktionen, bei denen der Positionsinhaber einen „Verkaufsversprechen“-Ansatz verwendet, um von einem Rückgang des Aktienkurses zu profitieren. Diese beiden Arten von Positionen stehen offensichtlich im Widerspruch zueinander und heben sich effektiv gegenseitig auf, wenn für beide die gleiche Verkaufszeit gegeben ist. Eine Nettoposition kann zeigen, welche Position einen größeren Vergleichswert hat.

Wenn ein Anleger Long- und Short-Positionen in derselben Aktie hält, kann die Nettoposition äußerst wertvoll sein. Eine automatisch berechnete Nettoposition kann Händlern helfen, die ein großes Positionsvolumen in einem oder mehreren Wertpapieren haben. Die Vereinfachung der Bilanz kann einem Anleger helfen, die richtigen Entscheidungen beim Kauf und Verkauf von Positionen zu treffen.

Es ist wichtig zu beachten, dass sich eine Nettoposition auch auf den Besitz einer Person oder eines Unternehmens an verschiedenen Vermögenswerten beziehen kann. Hier kann eine Nettoposition nützlich sein, um den Gesamtwert eines Vermögenswerts in einer Unternehmensbilanz darzustellen. Diese Art der Berechnung kann als „Nettowirtschaftsposition“ oder „Nettoinventarwert versus Verbindlichkeiten“ bezeichnet werden.

Softwareprodukte, die solche Nettoberechnungen beinhalten, erfreuen sich bei Privatpersonen und Unternehmen, die auf komplexere Weise investieren, immer größerer Beliebtheit. Bei all den komplizierten Positionen, die auf den heutigen Märkten eingenommen werden, kann die Nettoposition ein nützlicherer und notwendigerer Teil der Organisation des Verdienstpotenzials für eine Einzelperson oder eine Interessengesellschaft werden. Anbieter von Finanzsoftwareprodukten integrieren Netting-Funktionen in ihre Produkte, um denjenigen, die sowohl bei Long- als auch bei Short-Positionen Gewinne erzielen möchten, das Leben zu erleichtern.

Asset-Smart.

Go up

Diese Website verwendet Cookies