Was ist gehärteter Stahl?

Gehärteter Stahl ist eine Art Kohlenstoffstahl, der zur Herstellung von Werkzeugen und schweren Maschinenteilen verwendet wird. Dieses Material besteht aus Stahl, der speziell behandelt wurde, um seine Härte und Festigkeit zu verbessern. Im Vergleich zu Standardstahl bietet die gehärtete Sorte eine höhere Verschleißfestigkeit und Haltbarkeit und eignet sich daher gut für Hochleistungsanwendungen.
Um gehärteten Stahl herzustellen, erhitzen Hersteller Kohlenstoffstahl auf hohe Temperaturen und unterziehen ihn dann einem Prozess namens Abschrecken. Beim Abschrecken wird der Stahl in einer Salz- oder Wasserlösung schnell abgeschreckt. Nach dem Abschrecken ist Stahl sehr hart, aber auch äußerst spröde. Um die Sprödigkeit zu verringern und gleichzeitig die besondere Härte des Stahls beizubehalten, schrecken die Hersteller das Metall anschließend ab, indem sie es erneut erhitzen und auf natürliche Weise abkühlen lassen. Durch die Kombination von Abschrecken und Anlassen können Stahlhersteller Produkte herstellen, die härter als herkömmlicher Kohlenstoffstahl und dennoch langlebig genug sind, um Rissen oder Beschädigungen durch scharfe Stöße standzuhalten.

Der Begriff gehärteter Stahl kann sich auch auf einsatzgehärtetes Metall beziehen. Diese Art von Metall durchläuft einen etwas anderen Abschreck- und Anlassprozess, der ihm ein hartes, verschleißfestes Äußeres verleiht und gleichzeitig jegliche Sprödigkeit im Kern des Stahls beseitigt. Beschichteter Stahl wird zur Herstellung von Gegenständen wie Waffen verwendet, bei denen Widerstandsfähigkeit gegen äußere Abnutzung mit maximaler Festigkeit des gesamten Materials kombiniert werden muss.

Gehärteter Stahl wird zur Herstellung von Metallgegenständen verwendet, die starker Krafteinwirkung oder Missbrauch ausgesetzt sind. Beispielsweise bestehen die meisten Autoteile aus diesem Material, insbesondere solche, die für den Straßentransport verwendet werden. Handwerkzeuge und Bohrer bestehen häufig aus dieser Stahlsorte, ebenso wie viele Messer. Diese Stahlsorte wird nicht für Gegenstände verwendet, die auf einer Metalldrehmaschine hergestellt werden, da diese Maschinen einen weicheren, leichter zu bearbeitenden Stahl erfordern.

Einer der Hauptvorteile von gehärtetem Stahl ist seine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Verschleiß und Abrieb. Dieses Material hält häufigem Missbrauch und schweren Belastungen stand, ohne dass es zu Schäden oder Ausfällen kommt. Es ist außerdem widerstandsfähiger gegen Rost und Korrosion als herkömmliche Stahlprodukte.

Trotz seiner vielen Vorteile ist gehärteter Stahl möglicherweise nicht für alle Arten von Anwendungen geeignet. Im Vergleich zu Standard-Kohlenstoffstahl ist dieses Material auch nach dem Härteprozess recht spröde. Dies bedeutet, dass es Schäden durch plötzliche Stöße nicht standhalten kann. Durch das Abschrecken und Anlassen sinkt auch der Schmelzpunkt des Stahls, was zu Problemen im Hinblick auf den Brandschutz führen kann. Dies könnte auch verhindern, dass gehärteter Stahl in einigen Projekten verwendet wird, in denen er hohen Temperaturen ausgesetzt ist, beispielsweise in der Nähe von Motoren oder anderen großen Maschinen.

Go up