Was ist Offsetlithographie?

Die Offset-Lithographie ist eine weltweit verbreitete Drucktechnik. Die meisten Bücher, Zeitungen und Zeitschriften werden im Offsetdruckverfahren gedruckt. Diese Drucktechnik gilt weithin als das Arbeitstier des Druckwesens, da sie schnell, effizient, kostengünstig und relativ einfach ist. Das „Offset“ im Namen bezieht sich auf die Tatsache, dass die Tinte auf eine separate Oberfläche übertragen wird, bevor sie auf das Papier aufgetragen wird.

Der erste Schritt bei der Offset-Lithographie besteht darin, eine Platte mit dem zu druckenden Bild herzustellen. Wenn das Bild in Schwarzweiß vorliegt, ist nur eine Platte erforderlich, da die Platte einfach mit schwarzer Tinte eingefärbt werden kann. Farbbilder werden mithilfe eines Vierfarben-Separationsprozesses erstellt, bei dem vier verschiedene Platten für die Tinten Cyan, Magenta, Gelb und Key (Schwarz) hergestellt werden. Beim Bedrucken der Platten werden die Farben optisch vermischt und es entsteht ein Farbbild.

Die Platten in der Offset-Lithographie sind völlig flach, im Gegensatz zu den strukturierten Oberflächen von gravierten Platten und beweglichen Lettern. Sie werden hergestellt, indem ein Filmnegativ des Bildes erstellt, es auf eine lichtempfindliche Platte gelegt, belichtet und anschließend entwickelt wird. Sobald die Platte fertig ist, kann sie in eine Presse montiert werden und der eigentliche Spaß beginnt.

Diese Drucktechnik macht sich die Tatsache zunutze, dass sich Öl und Wasser nicht vermischen. Die Platte wird mit wasserbeschichteten Walzen und anschließend mit tintenbeschichteten Walzen gebürstet. Die Tinte wird zu den zuvor belichteten Teilen der Platte gezogen, während das Wasser die unbelichteten Teile sauber hält, sodass sie nicht verschmieren oder Tinte übertragen. Das Bügeleisen überträgt dann die Farbe auf eine Gummiwalze, die als „Gummituch“ bekannt ist, und das Gummituch wird auf das Papier gerollt. Typischerweise wird das Papier zwischen dem Gummituch und einer weiteren Walze geführt, um sicherzustellen, dass das Bild scharf bleibt.

Eine Offsetdruckmaschine kann kontinuierlich laufen und ist daher extrem schnell. Je nach Auftrag kann die Druckmaschine mit Bogendruck betrieben werden, d. h. die Druckmaschine zieht einzelne Stücke von einem Stapel und führt sie durch, oder mit Rollendruck, wobei das Papier auf großen Rollen läuft. In beiden Fällen wird das Papier nach dem Drucken typischerweise in einen Ofen gegeben, um schnell zu trocknen und ein Verschmieren zu vermeiden. Anschließend kann es geschnitten, gebunden, gefaltet und für den Versand vorbereitet werden.

Die erste Offset-Lithografiepresse wurde 1903 entwickelt und das Konzept fand in der Druckbranche schnell Anklang. Die Größe der Offsetdruckmaschinen reicht von den riesigen Druckmaschinen, die in kommerziellen Verlagen verwendet werden und größer als ein Haus sein können, bis hin zu kleineren Modellen in der Größe eines Muldenkippers, die in kleineren Druckereien verwendet werden.

Go up