Was ist Physik?

Physik ist die Wissenschaft, die sich mit den in der Natur vorkommenden Phänomenen, wie den Gesetzen, Eigenschaften und dem Verhalten von Energie, Zeit, Kraft und Raum, beschäftigt. Physik ist theoretisch und experimentell  , weil sie durch Experimente bewiesen werden kann.

Inhalt

Ramos da físicaPesquisa em Física
Die Physik ist in drei Zweige unterteilt: klassische Physik, moderne Physik und zeitgenössische Physik.

Klassische Physik:  untersucht Phänomene, die im Verhältnis zur  Lichtgeschwindigkeit eine winzige Geschwindigkeit haben  und deren räumliche Skala größer ist als das Volumen von Atomen und Molekülen. Er studiert außerdem  Mechanik, Thermodynamik, Wellenmechanik, Optik, Elektromagnetismus  (einschließlich Elektrizität) und Magnetismus.
Moderne Physik:  Untersuchen Sie die durch Geschwindigkeit verursachten Phänomene auf räumlichen Skalen in der Größenordnung von Atomgrößen oder weniger. Dieser Zweig umfasst auch das Studium der Relativitätstheorie, der Quantenmechanik (wie des Atoms und seines Kerns), der  chemischen Physik  , der Festkörperphysik, der Teilchenphysik und der Gravitation.
Zeitgenössische Physik:  untersucht die nichtlinearen Phänomene der Natur, Ursachen, die aus dem thermodynamischen Gleichgewicht geraten, und solche, die auf mesoskopischen Skalen auftreten, bei denen es sich um Quanten- und nanoskopische Punkte sowie optische Pinzetten handelt.

Er untersucht auch Nichtgleichgewichts-Thermodynamik wie statistische Mechanik und  Perkolation  sowie komplexe Systeme, die aus Soziophysik, Wirtschaftsphysik, selbstorganisierender Kritikalität und komplexen Netzwerken bestehen.

Die großartigen Beiträge von Physikern im Laufe der Geschichte, wie Albert Einstein, Michael Faraday, George Simon Ohm, Carlos Gauss und Isaac Newton, sind wichtig.
Albert Einstein (1879-1955)
Der 1879 geborene Deutsche  gilt als einer der größten wissenschaftlichen Köpfe des 20. Jahrhunderts  . Mit 25 war er bereits Doktor der  Philosophie  , er zeigte der Welt vier Artikel, die in den Wissenschaften für Kontroversen sorgten:

Er präsentierte die theoretische Untersuchung des photoelektrischen Effekts
Das Thema der Brownschen Bewegung.
Die Relativitätstheorie revolutioniert die Grundkonzepte von Raum und Zeit.
Neue Studien zur Allgemeinen Relativitätstheorie zu Licht, Bewegung und Raum.

Michael Faraday (1791-1867)

In London geborener Physiker und Chemiker, bekannt für die Neuheit seiner Forschungen, daher die bekanntesten:

Nennen Sie die Gesetze der Elektrolyse.
Er baute das Voltaische Elektrometer.
Er erfand den Elektromotor und den elektrischen Generator.
Er untersuchte Elektrizität durch Reibung,  Leitfähigkeit  und Induktion.

George Simon Ohm (1787-1854)
Der ursprünglich aus Deutschland stammende Physiker zeichnete sich durch seine von den Wissenschaftlern Ampere und Oersted beeinflussten Arbeiten zur Elektrizität aus. Er erläuterte das Widerstandsgesetz von Leitern , das später als Ohmsches Gesetz  bekannt wurde   .
Charles Gauß (1777-1855)

Er wurde in der Stadt Braunschweig geboren und widmete sich dem Studium der  Wissenschaften  Astronomie und Physik. Gauß‘ Werke betrafen Mathematik, Astronomie und Physik, wie zum Beispiel:

Die Theorie des Erdmagnetismus.
Mathematische Astronomiearbeit, die erklärte, wie man den Umlauf der Planeten berechnet.
Physikalisch-mathematische Studien der Elektrodynamik.
Elektromagnetische Arbeit.
Dioptrische Untersuchungen.
Er schuf nichteuklidische Geometrien.
Gaußsches Gesetz zur Berechnung elektrischer Felder aus symmetrischen Ladungsverteilungen.
Mechanik und  Kapillaritätsstudien  .
Er erfand die Ein- und Zweidrahtmagnetometer zur Bestimmung der Konstanten des Erdmagnetismus.

Isaac Newton (1687)
Er schuf die wichtigsten Gesetze der Dynamik, das sogenannte Newtonsche Gesetz und das Newtonsche Gesetz der universellen Gravitation.

Newtons erstes Gesetz besagt, dass, wenn keine Kraft auf den Körper einwirkt, der gesamte Körper in seinem Ruhezustand oder seiner gleichmäßigen geradlinigen Bewegung bleibt.
Das zweite Newtonsche Gesetz besagt, dass die Kraft umgekehrt proportional zur Masse des Körpers ist. Ihre Richtung und ihr Sinn stimmen mit der Kraft überein.
Newtons drittes Gesetz besagt, dass, wenn ein Körper eine bestimmte Kraft auf den anderen ausübt, der zweite gleichzeitig eine gleiche Kraft auf den ersten ausübt, jedoch in die entgegengesetzte Richtung.

Diese Untersuchungen wurden von Physikern mit vorheriger Beobachtung zu diesem Thema durchgeführt, indem sie seine Eigenschaften analysierten und eine wissenschaftliche Methode anwendeten, alles mit dem Ziel, ein Gesetz zu erhalten, um es in einer oder mehreren Disziplinen anzuwenden.

Physik  (von lateinisch  physica  , was „Natur“ bedeutet) ist eine  Wissenschaft, die den Ursprung, die Eigenschaften und das Verhalten von Energie, Materie, Zeit, Raum und die Beziehung zwischen ihnen untersucht  . Die Physik gilt als Teil der  Naturwissenschaften  und noch mehr als die wichtigste, da andere Wissenschaften wie Chemie, Astronomie, Geologie und Biologie auf vielen Prinzipien und  Gesetzen der Physik basieren  .
Das Studium der natürlichen Eigenschaften des Universums wurde erstmals systematisch von den  Philosophen des antiken Griechenlands  vorangetrieben, darunter Demokrit (der als erster die Existenz von Atomen hervorhob) und Aristoteles (dessen Naturtheorien größtenteils die vorherrschende Weltanschauung waren). des europäischen Mittelalters).
Erst mit der  wissenschaftlichen Revolution  des 17. Jahrhunderts wurde die  wissenschaftliche Methode  gefestigt, weshalb die Physik dank der Arbeit von Denkern wie Galileo Galilei, Isaac Newton und James Clerk ihren philosophischen Charakter aufgab und begann, ihre Aussagen experimentell zu überprüfen Maxwell und bereits im 20. Jahrhundert Niels Bohr, Max Planck, Paul Dirac und Albert Einstein.
Zweige der Physik
Tradicionalmente, três áreas principais são reconhecidas dentro da física, cada uma das quais reúne inúmeras teorias baseadas em uma série de princípios comuns sobre a realidade.

Em primeiro lugar, a física clássica é responsável por estudar todos aqueles fenômenos cuja escala é maior que o nível atômico e molecular (isso inclui desde a escala humana até fenômenos planetários) e que ocorrem a uma velocidade relativamente baixa em comparação com a velocidade do luz .
Em segundo lugar, a física moderna foi desenvolvida no início do século 20 e por sua vez é dividida em duas grandes teorias que propõem diferentes descrições da realidade: a teoria quântica , que estuda fenômenos cuja escala é dada ao nível atômico (ou mesmo em menor escala), e a teoria da relatividade , que estuda fenômenos de escala macroscópica que ocorrem em velocidades próximas à velocidade da luz.
Finalmente, a física contemporânea , que se desenvolveu durante a segunda metade do século 20, estuda uma nova série de fenômenos, entre os quais podemos encontrar fenômenos não lineares , processos fora do equilíbrio termodinâmico , processos e fenômenos altamente complexos. ocorrendo em escalas nanoscópicas ou inferiores.

Pesquisa em Física
A física é desenvolvida graças à aplicação do método científico de investigação , pelo que implica um trabalho tanto ao nível do pensamento abstracto e lógico como ao nível da verificação empírica .
Por isso, denomina-se física teórica aquela que se encarrega, com o auxílio da matemática , de desenvolver teorias de natureza lógica matemática que devem ser coerentes e sistemáticas; e como física experimental , aquela que se encarrega de testar os postulados, conclusões e previsões das teorias matemáticas por meio de experimentos e observações complexas que ocorrem emlaboratórios e centros de pesquisa .
Por meio de pesquisas e experimentos, a física básica busca gerar teorias tão exatas, precisas e amplas quanto possível, que nos permitam prever fenômenos futuros e compreender o comportamento das leis naturais .
Andererseits  versucht die angewandte Physik  , dieses theoretische Wissen zu nutzen, um neue Anwendungen und Technologien zu entwickeln, die die Lebensbedingungen der Bevölkerung verbessern oder den Grad der technischen Beherrschung des Menschen über die Natur steigern.

Go up