Was ist Stahlrahmen?

Stahlrahmen sind eine Bautechnik, bei der Stahlstützen verwendet werden, um die Grundform oder das „Skelett“ eines Gebäudes zu bilden. Der Stahlrahmen bietet strukturelle Unterstützung für andere Elemente des Gebäudes, einschließlich der Verkleidung, des Daches, der Böden, der Wände und der Bewohner. Stahlrahmen sind eine Alternative zu anderen Bauweisen, einschließlich Holzrahmen und Modulbauweise.

Ein Stahlrahmen besteht aus vertikalen Elementen, den sogenannten Säulen, sowie horizontalen Elementen, den Balken. Sowohl Stützen als auch Träger bestehen normalerweise aus I-Trägern, bei denen es sich um Stahlträger in der Form des Großbuchstabens „I“ handelt. Die beiden kürzeren Abschnitte des I-Trägers werden als Flansche bezeichnet, während der längere Abschnitt als Steg bezeichnet wird. Die Form eines I-Trägers bietet überlegene Festigkeit und strukturelle Unterstützung für den Rest des Gebäudes.

Die in der Stahlkonstruktion verwendeten Säulen und Träger sind in einem Gittermuster angeordnet, wobei Stahlbleche zur Herstellung von Boden- und Dachterrassen verwendet werden. Bauteile, die keinen hohen Belastungen ausgesetzt sind, können aus Stahlkanälen, Rohren oder Röhren gebildet werden, die weniger wiegen als I-Träger. Aufgrund ihres hohen Festigkeits-Gewichts-Verhältnisses werden Stahlträger oder -binder häufig zum Bau von Dachstützen verwendet. Diese Gegenstände werden mit Bolzen, Nieten oder Schweißtechniken befestigt, um eine starke Verbindung zu gewährleisten.

Wenn Stahlrahmen zum Bau der Innenwände eines Gebäudes verwendet werden, wird dies häufig als Leichtrahmen bezeichnet. Bei Leichtbaurahmen werden dünne Stahlbleche zu Bolzen oder Kanälen geformt. Entlang des Bodens und der Decke werden Kanäle angebracht, die dazu dienen, die Bolzen an Ort und Stelle zu halten. Stahlpfosten werden in der Regel im Abstand von 16 cm in der Mitte platziert und mit Trockenbauplatten abgedeckt, um die Wände und Räume des Gebäudes zu bilden.

Stahlrahmen bieten gegenüber anderen Bautechniken eine Reihe von Vorteilen. Erstens bietet es im Verhältnis zu seinem Gewicht eine überlegene Festigkeit, was den sicheren Bau sehr hoher oder komplexer Gebäude ermöglicht. Da der Stahl maschinell hergestellt wird, bietet er eine Konsistenz, die bei Holzrahmenbauten nicht zu finden ist. Dies führt häufig zu glatteren, gleichmäßigeren Wänden und zu weniger Strukturfehlern. Schließlich sind Stahlrahmen nicht anfällig für Schimmel, Fäulnis und Insektenprobleme, die bei Holzrahmengebäuden auftreten.

Trotz seiner vielen Vorteile hat der Stahlrahmen auch seine Nachteile. Es ist in der Regel viel teurer als Modul- oder Holzrahmen und erfordert erfahrenere Installateure. Auch Stahlskelettgebäude können durch einen Brand katastrophale Schäden erleiden. Um das Risiko hitze- oder feuerbedingter Ausfälle zu minimieren, sollten Stahlträger mit einem feuerbeständigeren Material geschützt werden. Viele Stahlbauteile sind mit nicht brennbarem Schaum besprüht, mit Beton ummantelt oder von feuerfesten Trockenbauwänden umgeben.

Go up