Was ist Struktur?

Das Wort  Struktur  kommt vom lateinischen Begriff  struere  , was „  in Stapeln anordnen“, also etwas geordnet stapeln oder anordnen bedeutet  . Seine Bedeutung bleibt bis zum heutigen Tag bestehen, wo wir Struktur als die  Anordnung einer Reihe von Teilen zu einem Ganzen bezeichnen, das jeden einzelnen von ihnen übertrifft, um als Ganzes eine Funktion zu erfüllen .

Inhalt

Operação da estrutura.Função de estruturas.Requisitos fundamentais da estrutura.Estruturas na CiênciaO estruturalismoA estrutura nas organizações
Obwohl es in manchen Systemen Elemente geben kann, die nicht Teil der Struktur sind, werden diese sicherlich entbehrlich sein, da sie immer die  zentralen Elemente sind  , die die Struktur von etwas ausmachen. Der Begriff wird am häufigsten im Bereich der  Architektur  und  des Ingenieurwesens verwendet  , wo „Rahmen“ das Eisen-, Holz- oder Zementgerüst ist, das ein Gebäude oder eine Konstruktion trägt.
Vor dem Errichten von Wänden, dem Verlegen von Böden und Decken, dem Verlegen von Rohren und dem Hinzufügen von Zubehör oder Abschlusselementen (Beschichtung, Öffnungen, Beschläge usw.) muss eine Struktur zusammengestellt werden, die die Arbeit ermöglicht und alles andere enthält. Der Bauingenieurwesen ist   der Zweig des Bauingenieurwesens, der sich mit der Sicherstellung, dass Bauwerke sicher, stark und belastbar sind, befasst.

Architektur  kommt  vom lateinischen „Architektur“. Es ist die  Kunst , ein Architekturprojekt jeglicher Art entsprechend der Nutzung, die einem Gebäude gegeben werden kann, zu  planen, zu entwerfen und  auszuführen  , einschließlich religiöser, Wohn-, Wohlfahrts-, militärischer, traditioneller, kultureller und sportlicher Nutzung, mit dem Ziel, Räume zu schaffen von Menschen genutzt werden können, so dass sie dem Einzelnen das Gefühl geben, sich in diesem Raum wohl zu fühlen. Daher ist es auf die Grundbedürfnisse des Menschen für sein ordnungsgemäßes Funktionieren ausgelegt.
Die Architektur geht über vier Wände und ein Dach hinaus. Jedes Gebäude hat eine Bedeutung für die Stadt, den Ort oder den Ort, an dem es steht, da es im Laufe der Zeit städtische Wahrzeichen symbolisieren kann. Architektur studiert  Design  , Raum,  Hierarchien  , Form, Maßstab, Proportionen, Grenzen, Oberfläche, Kontur, Licht, Fokus, Bewegung, Umgebung, Klima, Statik, architektonische Komposition, Konstruktion und Verteilung.
Die Struktur der Architektur ist der Teil des Ganzen, der Lasten trägt und verteilt, also das  statische Gleichgewicht  des Gebäudes bildet. Die Funktion der Struktur besteht darin, das Ganze zu organisieren und ihm einen Sinn zu geben  . Der Architekt muss die Struktur als das Prinzip einer Konstruktion oder eines Objekts betrachten. Beispielsweise hat ein materielles Objekt eine Struktur, die seine Form und Funktion beschreibt. Der architektonische Aufbau orientiert sich an praxisnahen wissenschaftlichen Standards  .
Strukturbetrieb.

Die erste Schwierigkeit für einen Architekten besteht darin, die Vorstellungskraft  zu erlangen  , die verwendete tragende Struktur und damit ihre Bemühungen zu verbinden und zu verstehen.
Die Gruppe praktisch miteinander verbundener robuster Komponenten, die unter Betriebslast funktionieren und sich selbst erneuern.
Die Darstellung jedes Objekts kann aufgrund der Einwirkung äußerer Elemente auf das Objekt Verzerrungen erleiden. Die Struktur ist es, die diese Verzerrungen durch die Ablenkung von Kräften vermeidet, wobei die Struktur Widerstand leisten muss.

Funktion von Strukturen.

Unterstützt das Gewicht von Gegenständen zusätzlich zu Sekundärlasten.
Die Übertragung von Kräften ist ein innerer Vorgang.
Ladungen empfangen.
Lastfluss.
Lastübertragung.
Kräftefluss – Gestaltung von Bauwerken.
Um die Form des Objekts bereitzustellen, muss es mit der  Ausrichtung  der Spannungen übereinstimmen und mit dem Design in Zusammenhang stehen.

Grundlegende Anforderungen an die Struktur.

Gleichgewicht:  die Aktivitäten mit Reaktionen, die die Ladungen auf die Basen übertragen. Statisches Gleichgewicht bezeichnet den Zustand des Körpers, der verschiedenen äußeren Kräften und Bewegungen ausgesetzt ist, in Ruhe oder bei einer ähnlichen Bewegung aufrechterhalten wird, beispielsweise stabil, indifferent oder instabil.
Stabilität:  Der Saldo darf durch das Auftreten, Verschwinden und Ändern von Betriebslasten nicht ansteigen.
Festigkeit:  bezieht sich auf die Integrität der Struktur mit jedem ihrer Elemente. Beseitigung der Gefahr von Misserfolgen  , für die ein Material in  der Qualität  und Quantität verwendet werden muss, das erforderlich ist, um den Wechselfällen, denen das Projekt ausgesetzt ist, standzuhalten, ohne dass es zu Verzerrungen kommt.
Funktionalität:  Um das zu erreichen, was in der Entwurfsphase vorgestellt wird, muss die Struktur den Betrieb ermöglichen und darf keine Grenzen haben.
Wirtschaftlichkeit:  hohe Leistung, Suche nach Lösungen, minimaler Verbrauch und kontinuierliche Wartung.
Ästhetik:  Abhängig vom Umfang des Projekts kann die Ästhetik der Struktur manchmal ihren Ausdruck stark verstärken.

Für eine effizientere Struktur  muss sie Lasten tragen oder tragen, Beleuchtung sparen, so wenig Material wie möglich verbrauchen  , anpassbare Anschaffungs-, Bau- und Wartungskosten haben und sicher sein. Darüber hinaus muss der Architekt die geeigneten Ressourcen, Methoden und Technologien verwenden, um die Elemente zu verwalten, aus denen sich Form, Dimension und Struktur zusammensetzen.

Strukturen in der Wissenschaft
In vielen exakten Wissenschaften erscheint die Wortstruktur als zentrales Element einiger Theorien oder Prinzipien, die dieses Wissensgebiet regeln. In  der Chemie  beispielsweise ist die  Lewis-Struktur  eine grafische Darstellung, die zeigt, wie die  Elektronen  verschiedener Elemente miteinander interagieren und ein Gleichgewicht anstreben, bis sie ihre letzte  Valenzschale vervollständigen  .
In  der Mathematik  haben algebraische Strukturen eine Reihe von Eigenschaften, an denen viele gearbeitet haben und  aus  denen Rückschlüsse auf den Raum gezogen wurden. Diese exakten Wissenschaften sind jedoch nicht die einzigen, in denen Modelle und Rahmen zum Verständnis verschiedener Phänomene verwendet werden: Einige Sozialwissenschaftler verwenden diesen Begriff oder eine Ableitung davon, um ihre Sicht auf den Menschen zu erklären.
 So beinhaltete die als  historischer Materialismus bekannte Weltanschauung von  Karl Marx  als zentrales Element eine Beschreibung der Struktur, in die Marx an der Basis die  Produktivkräfte und Produktionsverhältnisse einbezog  und diese Infrastruktur nannte, die im Gegensatz zum Überbau steht , die daraus entstehen und von ihr abhängig sind, als  rechtliche, politische, künstlerische Instanzen  .
Darüber hinaus  wird als Infrastruktur  die Gesamtheit der Grundelemente bezeichnet, die für die Inbetriebnahme eines Unternehmens oder einer Aktivität erforderlich sind.

Strukturalismus
Uma consideração especial deve ser feita para o estruturalismo , corrente de pensamento que aparece em várias disciplinas, adquirindo em cada uma um significado particular, geralmente no mesmo eixo, que é o tratamento dos dados de forma estrutural, isto é, tratando os sistemas como um todo e não uma mera soma de partes reunidas.
No campo onde este termo nasceu está na linguística , de Ferdinand de Saussure e a sua teoria sobre o signo como associação entre um elemento e uma imagem acústica.
Na filosofia , o estruturalismo foi um movimento originado em meados do século XX por Lévi Strauss , em que o homem é reconhecido como objeto da história, em oposição ao causalismo e ao historicismo, com a ideia preeminente de que o inconsciente precede o o consciente.
Por fim, em economia , o estruturalismo é uma corrente de pensamento que visa promover o desenvolvimento dos países mais pobres, sustentando que o atual esquema de comércio internacional tende a prejudicá-los em benefício dos países desenvolvidos.

A estrutura nas organizações
Por fim, no campo das empresas a estrutura de termos é amplamente utilizada, uma vez que descreve a forma como a organização distribui o trabalho nas diferentes áreas, incluindo aí as formas de relacionamento que estas têm entre si para se coordenar.
A divisão de funções, a distribuição de cargos e o claro estabelecimento de hierarquias e responsabilidades na tomada de decisões são questões centrais de qualquer estrutura organizacional. O organograma é uma ferramenta gráfica cuja função é mostrar essa estrutura de forma clara e concisa.

Go up