Was ist Wärmeübertragung?

Unter Wärmeübertragung versteht man den Prozess der Wärmeübertragung von einem Ort, an dem viel Wärme vorhanden ist, an einen anderen Ort. In der Physik wird gelehrt, dass dies hauptsächlich auf drei Arten geschieht: Leitung, Konvektion oder Strahlung. Irgendwie hilft die Nutzung dieses Wissens dem Menschen, die Wärmeenergie auf die vorteilhafteste Weise zu manipulieren.
Das Verständnis der Prinzipien der Wärmeübertragung hilft Menschen, eine Reihe von Aktivitäten effizienter auszuführen. Von der Bereitstellung der richtigen Wärme im Zuhause bis hin zur Bereitstellung von Möglichkeiten zum Kochen verschiedener Lebensmittel spielt die Wärmeübertragung im Leben eines jeden Menschen eine entscheidende Rolle. Die Einsatzmöglichkeiten der Wärmeübertragung sind nahezu endlos.

Die Wärmeleitung ist eine der gebräuchlichsten Methoden zur Wärmeübertragung. Dies geschieht durch die Übertragung von Wärme durch Materie von einem Atom zum nächsten. Dies tritt am häufigsten auf, wenn ein Metallstück, beispielsweise ein Kochlöffel, zu lange in einer heißen Flüssigkeit liegt. Die Hitze steigt den Löffel hinauf. Manche Materialien sind leitfähiger als andere, weshalb Metalltöpfe oft Gummigriffe haben und Kochgeschirr auch in Holz- und Kunststoffvarianten erhältlich ist.

Leitung ist eine Art der Wärmeübertragung, die auch auf andere Weise leicht zu spüren ist, beispielsweise beim Festklemmen eines Metallstücks. Oft fühlt sich das Metall kalt an, obwohl es tatsächlich etwa die gleiche Temperatur hat wie alles andere im Raum oder Bereich. Was tatsächlich stattfindet, ist eine Wärmeübertragung zwischen Ihrem Körper und dem Metall. Das Metall leitet tatsächlich die Wärme von der Haut ab.

Konvektion ist die tatsächliche physikalische Bewegung von Wärme von einem Ort zum anderen in Form einer Flüssigkeit oder eines Gases. Im Allgemeinen steigen heiße Luft und Hitze auf, sodass der Dampf aus einem kochenden Topf aufsteigt. Dieses Konzept kann an einem heißen Tag deutlich demonstriert werden und ist für die Abschwächung der Temperaturen in der Nähe der Ozeane und das Auftreten von Brisen verantwortlich. Wenn nachmittags und abends warme Luft vom Land aufsteigt, strömt kühlere Luft über dem Wasser ein und nimmt ihren Platz ein, wodurch eine Brise an Land weht.

Das Gegenteil ist morgens der Fall. Da Luft über Wasser nicht so schnell abkühlt, steigt sie morgens auf und wird durch Luft über Land ersetzt. Daher weht zu dieser Zeit die Meeresbrise Richtung Meer.
Die andere Art der Wärmeübertragung ist Strahlung. Während viele besorgt waren, nachdem sie von den negativen Auswirkungen der Strahlung und ihrer Fähigkeit, Krebs zu verursachen, hörten, ist diese Art der Wärmeübertragung für den Großteil der Wärme verantwortlich, die unser Planet erhält. Strahlung entsteht, wenn Wärme über elektromagnetische Wellen durch scheinbar leere Hohlräume wandert, wie die Wärme der Sonne, die durch den Weltraum wandert. Strahlung ist sowohl beim herkömmlichen Kochen als auch beim Kochen in einem Mikrowellenherd verantwortlich.

Go up