Was sind Glasfrösche?

Glasfrösche gehören zur Familie der Centrolenidae, zu der bestimmte Froscharten gehören, von denen bekannt ist, dass sie transparent oder durchscheinend sind. Sie leben in den tropischen Regionen Mittel- und Südamerikas und leben größtenteils auf Bäumen und oberirdisch in Bäumen und anderer Vegetation.

Das Besondere an Glasfröschen ist ihre Transparenz. Während die Haut der meisten Arten nicht an allen Seiten oder Anhängseln durchsichtig ist, hat jeder Glasfrosch zumindest eine leicht durchsichtige Unterseite. Von unten betrachtet sind viele Organe von Glasfröschen sichtbar, etwa das Herz, der Magen-Darm-Trakt und selten auch die Lunge. Bei einigen Arten kann die gesamte Epidermisschicht durchscheinend sein.

Die übrige Haut des Frosches ist überwiegend grün und meist mit blauen, gelben oder schwarzen und weißen Flecken gesprenkelt. Glasfrösche sind durchschnittlich zwischen 3 cm und 7,6 cm lang, aber einige Arten der Gattung Centrolene sind viel größer als die anderen und werden in einigen Fällen sogar als „Riesen“ bezeichnet.

Die meisten Glasfrösche sind nachtaktiv, sammeln einen Großteil ihrer Nahrung und führen die meisten ihrer Aktivitäten aus, nachdem die Sonne untergegangen ist. Sie verbringen nicht viel Zeit am Boden. Stattdessen leben Glasfrösche im Allgemeinen zwischen Vegetation und Bäumen und werden als Baumbewohner bezeichnet oder leben in der Nähe von und in Wasser und Bächen und werden als Uferfrösche klassifiziert.

Glasfroscharten kommen hauptsächlich in Nebelwäldern vor. Diese Wälder weisen einen Überfluss an Vegetation und Feuchtigkeit auf, was ihren Namen von der niedrigen Wolkendecke ableitet und oft bis in die Baumkronen, der höchsten Vegetationsstufe, vordringt. Nebelwälder sind montan und erscheinen direkt unterhalb der subalpinen Zone, der letzten Vegetationsstufe, bevor die Baumgrenze in großer Höhe endet.

Die Nebelwälder, in denen Glasfrösche häufig leben, liegen zwischen der Südspitze Mexikos und Venezuela und Bolivien. Während diese Wälder eine ideale Umgebung bieten, die reich an Feuchtigkeit und Nahrungsquellen ist, leben einige Glasfrösche außerhalb dieser Gebiete in Tumbes-Choco-Magdalena, das an der Pazifikküste Südamerikas von Ecuador bis Kolumbien und Panama liegt. Andere Glasfrösche leben in Teilen des Amazonas-Regenwaldes sowie an einigen anderen Orten in Südamerika, die bis nach Argentinien reichen.

Die Paarung findet bei den meisten Glasfröschen an Bachläufen statt. Männchen geben einen Paarungsruf ab, um ein Weibchen anzulocken. Wenn ein in der Nähe befindliches Glasfroschweibchen reagiert, beginnt die Paarung und die Eier werden auf Pflanzen gelegt, die über dem Bach hängen. Die sich entwickelnden Eier oder Larven fallen in den Bach, wenn sie vom Regen gedrückt werden.

Go up