Welche verschiedenen Arten des Gläubigerschutzes gibt es?

Unter Gläubigerschutz versteht man häufig eine Art Schutz, der bei der Begleichung ausstehender Schulden für den Fall hilft, dass ein Gläubiger aufgrund von Faktoren, auf die er keinen Einfluss hat, nicht in der Lage ist, die Aufgabe zu bewältigen. Ein solcher Schutz wird manchmal direkt an Verbraucher vermarktet, manchmal wird er aber auch von Kreditgebern bereitgestellt, die ihre Investitionen in ihre Kunden schützen und auf den Fall eines plötzlichen Todesfalls oder anderer Ereignisse vorbereitet sein möchten, die eine Einziehung unmöglich machen würden der Restbetrag. fällig. . Aus diesem Grund gibt es heute verschiedene Arten bzw. Formen des Gläubigerschutzes.

Der Kreditgläubigerschutz ist eine Art präventiver Dienstleistung, die Banken, Hypothekenbanken und andere Arten von Kreditgebern häufig für jeden Kredit, den sie übernehmen möchten, gewährleisten. Zu den Deckungsbedingungen gehört in der Regel die Begleichung des ausstehenden Kreditsaldos bei Eintritt bestimmter, in den Vertragsbedingungen festgelegter Ereignisse. Wenn der Schuldner beispielsweise verstirbt, während die Haushypothek noch mehrere Jahre bis zur vollständigen Tilgung übrig ist, würde der Schutz die Mittel zur Tilgung dieser Schulden bereitstellen. Die Kosten für den Schutz sind häufig in den vom Kreditgeber ermittelten Zinssätzen enthalten und werden in den monatlichen Hypothekenzahlungen berechnet, die der Hausbesitzer bis zum Eintritt des versicherten Ereignisses überweist.

Ähnliche Arten des Gläubigerschutzes werden verwendet, wenn es darum geht, Unternehmer und andere Arten von Berufstätigen für den Fall zu schützen, dass bestimmte Ereignisse eintreten, die es unmöglich machen, weiterhin Zahlungen an ihre Gläubiger zu leisten. Pläne dieser Art konzentrieren sich mehr auf die Schuldenbegleichung im Falle des Todes der versicherten Partei, wodurch effektiv vermieden wird, dass Gläubiger eine Klage gegen den Nachlass des Verstorbenen einreichen müssen, um etwaige geschuldete Beträge einzutreiben. In diesem Szenario stellt die versicherte Partei persönlich den Versicherungsschutz sicher und behält ihn für die Laufzeit jeder Schuldverpflichtung bei. Diese Art der Absicherung kann für die Hinterbliebenen ein großer Vorteil sein, da die Regelung der finanziellen Angelegenheiten des Nachlasses vereinfacht wird.

Einige Formen des Gläubigerschutzes ermöglichen sogar die Möglichkeit, im Laufe der Zeit einen Barwert anzusammeln. Das bedeutet, dass Sie zwar beruhigt sein können, dass die Gläubigerkonten beglichen werden, sollte ein unzeitiges Ereignis eintreten, die versicherte Partei den Schutz jedoch sogar als finanziellen Vermögenswert nutzen kann. Auch wenn dies nicht immer der Fall ist, etwa wenn im Plan der Versicherungsnehmer als Begünstigter genannt ist, ist es eine gute Idee, diese Option zu prüfen, insbesondere für Kleinunternehmer und Selbstständige, die sicherstellen möchten, dass ihre Angehörigen geschützt sind Wir haben kaum oder gar keine finanziellen Schwierigkeiten zu bewältigen, während wir um Ihren Verlust trauern.

Asset-Smart.

Go up