Wie behandle ich ein Hundegerstenkorn?

Die grundlegende Behandlung eines Hundekorns ist in der Regel nicht kompliziert und kann zu Hause durchgeführt werden, da lediglich die betroffene Stelle gewaschen und warme Kompressen angelegt werden müssen. Abhängig von der Ursache des Problems helfen manchmal Medikamente. Diese sind in Form von Tropfen, Salben und Kautabletten oder Tabletten zum Einnehmen erhältlich. In manchen Fällen muss ein Tierarzt das Gerstenkorn körperlich entfernen oder eine Differenzialdiagnose stellen. Sowohl Besitzer als auch Tierärzte sollten während der Behandlung Sicherheitsvorkehrungen treffen, beispielsweise das Tragen von Handschuhen.

Gewaschen

Manchmal verstopfen Schmutz, Öl und andere Ablagerungen wie abgestorbene Haut die Haarfollikel ganz in der Nähe des Augenlids und verursachen Schwellungen und Reizungen. In anderen Fällen sind bakterielle Infektionen das Problem, und gelegentlich werden die Meibomdrüsen am Augenrand rot und schwellen an. Die Erstbehandlung eines Hundekorns beginnt in der Regel mit einer sehr sanften Reinigung des Augenlids und des umliegenden Bereichs, da dadurch alles, was die Verstopfung verursacht hat, oder die Bakterien entfernt werden. Ein einfacher, sauberer Waschlappen oder Mull eignet sich für diese Aufgabe gut.

Komprimiert

Sanfte Wärme fördert im Allgemeinen die Entspannung und Öffnung der Poren und erleichtert so die Reinigung. Es kann auch die Drüsendrainage stimulieren. Sobald das Auge sauber ist, können Sie die Genesung beschleunigen, indem Sie mehrmals täglich eine warme Kompresse auf das Gerstenkorn Ihres Hundes auftragen. Heiße Tücher sind eine gute Option, aber Hausbesitzer haben auch mit anderen Gegenständen Erfolg gehabt, etwa mit Teebeuteln oder Reis, der für ein paar Sekunden in der Mikrowelle erhitzt wurde.

Medikamente

Wenn Bakterien die Ursache des Problems sind, können medizinische Spülungen oder Salben die Infektion bekämpfen. Diese lassen sich in der Regel relativ einfach anwenden, indem man den Kopf des Tieres nach oben neigt, sanft am Augenlid zieht und das Medikament aus der Flasche oder Tube tropfen lässt. Ein Tierarzt kann anstelle oder zusätzlich zu diesen Optionen ein orales Antibiotikum verschreiben, das sich relativ leicht im Futter verstecken lässt. Abhängig von der Schwere der Erkrankung kann er oder sie auch Kortison empfehlen, eine Substanz, die die Entzündungsreaktion und die damit verbundene Entzündung reduziert. Besitzer verwenden diese fortgeschritteneren Medikamente typischerweise bei älteren Tieren, die chronische Gerstenkörner haben.

Professionelle Entfernung

In den meisten Fällen verschwindet das Gerstenkorn eines Hundes von selbst, daher versuchen Tierärzte zunächst, es zu waschen, zu komprimieren und Medikamente zu verabreichen. Wenn es sich jedoch verschlimmert oder das Tier stark stört und die Sicht beeinträchtigt, kann ein Fachmann die manuelle Entfernung vornehmen. Öffnen Sie dazu das Gerstenkorn mit einer sterilen Nadel oder einem Zahnstein, damit die Infektion abfließen oder entfernt werden kann. Der Eingriff erfordert in der Regel eine Beruhigung des Hundes, sowohl aus Sicherheitsgründen als auch, damit das Tier nicht unnötig gestresst wird. Anschließend ist eine Augenspülung mit basischer Kochsalzlösung für Haustiere oder sogar mit normaler Kontaktlinsenlösung hilfreich, um den Bereich sauber zu halten.

Eigentümersicherheit

Wie Menschen reagieren die meisten Hunde instinktiv, wenn ihnen etwas zu nahe an die Augen kommt, und nicht alle Hunde sind sehr kooperativ, wenn jemand versucht, ihnen über einen längeren Zeitraum etwas vors Gesicht zu halten. Um den Zugang zum Auge zu erleichtern und ein Beißen oder Beißen zu verhindern, kann es erforderlich sein, dass eine andere Person das Tier ruhig hält oder wartet, bis der Hund ganz entspannt ist, bevor er versucht, die Behandlung anzuwenden. Die Verwendung einer Schnauze ist eine weitere Möglichkeit, auf Nummer sicher zu gehen.

Das Tragen von Latex- oder ähnlichen Handschuhen ist bei der Arbeit an einem Hundekorn eine gute Idee, da es verhindert, dass der Besitzer direkt mit Bakterien in Kontakt kommt. Vielmehr wird verhindert, dass alles, was sich möglicherweise noch auf der Haut einer Person befindet, in das Auge gelangt und dort weitere Infektionen verursacht. Die meisten Tierärzte und andere medizinische Fachkräfte waschen sich vor und nach dieser Art von Arbeit als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme die Hände, auch wenn Handschuhe zur Verfügung stehen.

Zusätzliche Überlegungen und Tipps

Gerstenkörner bei Hunden, die auf anfängliche Behandlungen zu Hause nicht ansprechen, sind in der Regel einen Besuch beim Tierarzt wert, denn in manchen Fällen kann es sich bei dem, was so aussieht, um ein anderes Problem handeln, beispielsweise um einen gutartigen oder krebsartigen Tumor. In diesen Fällen kann nur ein ausgebildeter Fachmann eine endgültige Diagnose stellen. Darüber hinaus tritt dieser Zustand manchmal aufgrund von Umständen in der Umgebung des Tieres auf oder tritt erneut auf, beispielsweise aufgrund eines bestimmten Inhaltsstoffs in einem Haustiershampoo. Daher kann die Analyse, wann das Problem begann oder wann es so aussieht, als ob ein Instinkt wirkt, hervorragende Hinweise auf die Ursache der Probleme liefern. Symptome. Wenn ein Haustier sein Auge nicht in Ruhe lassen kann, kann ein Zapfen, auch Elisabethanisches Halsband genannt, das Reiben und Kratzen an der Stelle erschweren.

Go up
Möchten Sie den gesamten Artikel lesen?